Baden-Württemberg

Rettungsaktion für im Erdloch verschwundenen Terrier

Rettungsaktion für im Erdloch verschwundenen Terrier
Susanne und Dave Ashmore mit ihrem Terrier Tarka nach seiner Rettung. Foto: R.Priebe/pr-video/dpa © R.Priebe

Mannheim (dpa/lsw) - Ein Hund ist in Mannheim in einem Erdloch verschwunden, dort offenbar steckengeblieben und in einer aufwendigen Rettungsaktion befreit worden. Die Halter des etwa zwei Jahre alten Terriers hatten sich am Sonntag per Notruf gemeldet, wie Klaus Sieber von der Feuerwehr Mannheim am Abend sagte. Denn der Hund war trotz des Rufens und Pfeifens seiner Besitzer in dem Erdbau auf der Friesenheimer Insel verschwunden geblieben. Die Feuerwehr begann zu graben und holte die Kollegen vom Technischen Hilfswerk dazu. Nach mehr als vier Stunden konnten sie den Hund befreien. Der Terrier sei «wohlauf» und seinen glücklichen Besitzern übergeben worden, sagte Sieber.

© dpa-infocom, dpa:210822-99-930854/2