Baden-Württemberg

Runderneuerte Heidenheimer beziehen Trainingslager im Allgäu

FC Heidenheim
Trainer Frank Schmidt (2.v.r) spricht zu seinen Spielern vom Zweitligisten FC Heidenheim. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild © Stefan Puchner

Heidenheim (dpa/lsw) - Mit elf mehr oder weniger neuen Gesichtern ist Fußball-Zweitligist 1. FC Heidenheim am Mittwoch ins Trainingslager nach Weiler im Allgäu aufgebrochen. Es sei «wichtig, rund um die Uhr zusammen zu sein und sich als Mannschaft mit vielen Neuzugängen besser kennenzulernen», sagte Trainer Frank Schmidt vor der Abreise.

Neben den vier externen Neuzugängen Dzenis Burnic (Borussia Dortmund), Andreas Geipl (Jahn Regensburg), Marvin Rittmüller (1. FC Köln) und Jan Schöppner (SC Verl) sind auch die von ihren Leihen zurückgekehrten Merveille Biankadi, Patrick Schmidt und Oliver Steurer dabei, dazu der für ein weiteres Jahr von der TSG 1899 Hoffenheim ausgeliehene David Otto und drei Nachwuchsspieler. Einzig Oliver Hüsing, der sich nach einer Knöchel-Operation noch im Reha-Training befindet, blieb zuhause.

Bis Dienstag bereiten sich die Heidenheimer im Allgäu auf die neue Saison vor, am Samstag machen sie einen Abstecher nach Österreich und bestreiten ein weiteres Testspiel gegen den SCR Altach (17.00 Uhr).