Ministerpräsident

Söder befürchtet «Abstiegsszenarien» für deutsche Wirtschaft

Söder und Kretschmann
Winfried Kretschmann (Bündnis90/Die Grünen,l), Ministerpräsident von Baden-Württemberg, und Markus Söder (CSU), Ministerpräsident von Bayern. © Stefan Puchner

Neu-Ulm (dpa) - Bayerns Ministerpräsident Markus Söder (CSU) befürchtet wegen der Preissteigerungen bei der Energie «Abstiegsszenarien» für die deutsche Wirtschaft. «Wir werden Steigerungen erleben, die enorm sind», sagte Söder am Montag bei einer Pressekonferenz mit seinem baden-württembergischen Amtskollegen Winfried Kretschmann (Grüne) in Neu-Ulm. Beide Länder wollen künftig in einer Wasserstoff-Allianz zusammenarbeiten und die Entwicklung des Energieträgers vorantreiben.

Die Preissteigerungen drohten nicht nur bei der Energie zu bleiben, sondern sich durch viele Bereiche zu ziehen. Handwerksbetriebe, Kleinunternehmen und auch Normalverdiener seien in Gefahr, sagte Söder. «Wir müssen sehr aufpassen, dass wir die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit erhalten in unserem Land», sagte Söder. «Und dass wir verhindern, dass es Abstiegsszenarien gibt.»