Baden-Württemberg

Schaden durch verklebte Schienen noch immer unklar

Probleme bei Karlsruher Straßenbahn
Eine klebrige Masse hängt an einem Rad einer Karlsruher Straßenbahn im Betriebshof. Foto: Jens Alemann/dpa/Archivbild © Jens Alemann

Karlsruhe (dpa/lsw) - Rund fünf Monate nach dem tagelangen Ausfall zahlreicher Tram- und Stadtbahnen in Karlsruhe wegen verklebter Schienen ist der Fall noch nicht geklärt. «Die Arbeit der Gutachter und die Materialprüfung dauern weiter an», teilte ein Sprecher des Karlsruher Verkehrsverbunds (KVV) mit. «Auch zur Schadenssumme können wir noch keine finale Zahl beziffern, weil hier weiterhin Kosten auflaufen.» Dabei geht es nach Angaben des Sprechers unter anderem um Ausgaben für Gutachter und Infrastrukturmaßnahmen.

Mitte Juni war sogenannte Vergussmasse zwischen Asphalt und Gleisen an mehreren Stellen weich geworden. Die Bahnen verteilten den Stoff beim Durchfahren, so verklebten Gleise und Fahrzeuge und mussten aufwendig gereinigt werden. Beschränkungen im Bahnverkehr in Karlsruhe mit Folgen in die ganze Region hinaus waren die Konsequenz.

© dpa-infocom, dpa:211115-99-00204/2