Baden-Württemberg

Schauspieler Tukur liebt schwäbische Küche und den Dialekt

Ulrich Tukur
Der Schauspieler Ulrich Tukur. Foto: Arne Dedert/dpa/Archivbild © Arne Dedert

Ulm (dpa) - Der Schauspieler Ulrich Tukur (63) findet so einiges an sich typisch schwäbisch. «Ich lösche das Licht, wenn ich ein Zimmer verlasse», sagte er der «Südwest Presse» (Dienstag). Geizig sei er allerdings nicht - «aber vorsichtig, und wenn ich heute Geld mit vollen Händen ausgebe, spare ich morgen an ganz idiotischen Ecken». Seine Familie komme fast ausnahmslos aus dem Württembergischen. «Dieses Land lebt in meiner Seele. Der Rhythmus der Landschaft, die alten Dörfer, die barocken Städte, die geschichtliche Tiefe - ich bin ein Teil davon.»

Auch liebe er die schwäbische Küche und den Dialekt. «Meine Eltern haben ihn sehr stark gesprochen», sagte er in dem Interview mit der Zeitung weiter. Als er in den 70er Jahren aus seinem damaligen Wohnort Hannover zum Studium nach Tübingen kam, «begann die schönste Zeit meines Lebens».

Im «Tatort» spielt Tukur den Wiesbadener Kommissar Felix Murot. Außerdem ist er aus Filmen wie «Das Leben der Anderen» und «Das weisse Band» bekannt.

© dpa-infocom, dpa:210216-99-458790/2