Theater

Schauspielintendant Kosminski bleibt bis 2029 in Stuttgart

Burkhard C. Kosminski
Burkhard C. Kosminski, der Intendant des Schauspiels Stuttgart. © Bernd Weissbrod

Stuttgart (dpa) - Das Staatstheater Stuttgart setzt auf Kontinuität: Burkhard C. Kosminski bleibt bis mindestens 2029 Intendant am Schauspiel Stuttgart. Das teilte des Ministerium für Wissenschaft und Kunst am Dienstag mit. Der Verwaltungsrat der Württembergischen Staatstheater hatte sich demnach einstimmig für die Verlängerung des Vertrags ausgesprochen. Kosminski leitet das Schauspiel Stuttgart seit 2018. «Er steht für modernes Autorentheater und für eine internationale Ausrichtung», sagte der Stuttgarter Oberbürgermeister Frank Nopper (CDU).

Kosminski wurde in Schwenningen geboren und studierte Schauspiel und Regie in New York. Als Regisseur arbeitete er unter anderem an der Berliner Schaubühne, am Schauspiel Frankfurt und am Staatsschauspiel Dresden. Von 2001 bis 2006 war er leitender Regisseur und Mitglied der künstlerischen Leitung am Düsseldorfer Schauspielhaus. Im Anschluss wechselte er als Schauspieldirektor ans Nationaltheater Mannheim und war ab 2013 Intendant des Schauspiels.

Auch Ballettchef Tamas Detrich und der Intendant der Staatsoper, Viktor Schoner, werden weitere Jahre an Bord bleiben. Gemeinsam mit Schauspiel-Leiter Burkhard C. Kosminski stehen Detrich und Schoner seit 2018 an den Spitzen ihrer Sparten.