Baden-Württemberg

Schlägerei wegen missachteter Vorfahrt

Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet auf
Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet auf. Foto: Monika Skolimowska/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © Monika Skolimowska

Ulm (dpa/lsw) - Wegen einer Vorfahrtsmissachtung haben sich an einer Ampel in Ulm zwei Männer geprügelt. Aus noch unbekannten Gründen nahm ein 32 Jahre alter Autofahrer am Freitag einem 33-jährigen Fahrer die Vorfahrt, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Der 33-Jährige wich mit seinem Wagen auf die Gegenfahrbahn aus, um einen Zusammenstoß zu verhindern. An einer roten Ampel seien beide aus ihren Autos ausgestiegen, hätten sich gestritten und seien mit Fäusten aufeinander losgegangen. Ein Zeuge konnte die beiden laut Polizei trennen.

«Durch die Schlägerei trugen die Kontrahenten nicht unerhebliche Gesichtsverletzungen davon», hieß es. Beide werden wegen Körperverletzung angezeigt - außerdem müsse geklärt werden, ob die Männer «charakterlich dafür geeignet sind, als Autofahrer am öffentlichen Verkehr teilzunehmen.»