Baden-Württemberg

Schreckschusswaffe benutzt: Spezialeinsatzkommando rückt an

Polizeifahrzeuge mit Blaulicht
Polizeifahrzeuge mit Blaulicht. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild © Armin Weigel

Bruchsal (dpa/lsw) - Schüsse aus einem Schreckschussrevolver haben in Bruchsal zu einem großen Polizeieinsatz geführt - inklusive Spezialeinsatzkommando und Hubschrauber. Anwohner in der Speyerer Straße hatten nachmittags Schüsse aus einem Wohnhaus gehört, teilte die Polizei mit. Das Anwesen wurde umstellt. Wegen der unklaren Lage rückte das Spezialeinsatzkommando Baden-Württemberg an, ein Hubschrauber wurde angefordert. Hinweise auf eine Bedrohungslage oder Verletzte ergaben sich aber nicht.

Am Abend trat dann ein Mann heraus, der vorläufig festgenommen wurde. Nach seinen Angaben waren drei weitere Männer in der Wohnung. Schließlich konnten sich die Spezialbeamten Zugang verschaffen und trafen dort die Männer an, die keinen Widerstand leisteten. Einer räumte ein, mit der gleichzeitig sichergestellten Schreckschusswaffe mehrere Schüsse abgegeben zu haben. Alle wurden vorläufig festgenommen.