Unfall

Schwerer Unfall auf B28: Ein Toter, neun Schwerverletzte

Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet unter der Frontscheibe eines Einsatzfahrzeugs der Polizei. © Lino Mirgeler

Römerstein (dpa/lsw) - Bei einem schweren Verkehrsunfall mit vier beteiligten Fahrzeugen auf der B28 bei Römerstein ist ein Mann ums Leben gekommen, eine Frau hat schwerste Verletzungen erlitten. Acht weitere Menschen wurden bei dem Unfall am Montag im Landkreis Reutlingen schwer verletzt, wie die Polizei am Abend mitteilte.

Ein Auto fuhr zwischen der Ortschaft Zainingen und dem Laichinger Ortsteil Feldstetten aus noch ungeklärter Ursache in den Gegenverkehr. Dort streifte das Fahrzeug ein entgegenkommendes Auto, das infolge des Zusammenstoßes auf die Gegenfahrspur geriet und dort mit einem dritten Fahrzeug frontal zusammenprallte. Dessen Motorraum geriet sofort in Brand, wie es weiter hieß. Das erste Auto stieß dann mit einem entgegenkommenden vierten Auto zusammen.

Der Beifahrer dieses Wagens starb den Angaben zufolge noch an der Unfallstelle, die Beifahrerin des ersten Autos erlitt schwerste Verletzungen. Alle Unfallbeteiligten wurden in Krankenhäuser gebracht. Die Strecke wurde für mehrere Stunden gesperrt. Nach ersten Schätzungen entstand ein Schaden von mindestens 170 000 Euro.

Der Rettungsdienst war unter anderen mit vier Rettungshubschraubern und zehn Rettungswagen vor Ort. Außerdem rückten 80 Feuerwehrleute mit 15 Einsatzfahrzeugen aus.