Baden-Württemberg

Seitenstreifen auf A81 als vierte Fahrspur bei Stau

Stau
Autos stehen auf der Autobahn im Stau. Foto: Marius Becker/dpa/Symbolbild © Marius Becker

Ludwigsburg/Stuttgart (dpa/lsw) - Verkehrsteilnehmer können bei stockendem Verkehr auf der Autobahn 81 zwischen Ludwigsburg-Süd und Stuttgart-Zuffenhausen nun auf die Standstreifen ausweichen. Eine entsprechende Anlage, die den Standstreifen dann als zusätzliche vierte Fahrspur auf 4,3 Kilometern Länge freigibt, wurde am Montag in Betrieb genommen, wie die Autobahn GmbH Südwest mitteilte. Die Kosten betrugen 3,8 Millionen Euro. Eine Erweiterung in Fahrtrichtung Stuttgart-Feuerbach sei noch im laufenden Jahr geplant.

Im Durchschnitt sind im Bereich der beiden Bauabschnitte 130 000 Fahrzeuge am Tag unterwegs. Wegen des hohen Aufkommens staut sich laut Mitteilung der Verkehr dort regelmäßig. Mit der temporären Freigabe der Seitenstreifen soll die Zahl der Staus verringert werden. Die neue Anlage soll den Verkehrsfluss und die Sicherheit in beiden Fahrtrichtungen erhöhen bis die A81 auf acht Fahrstreifen ausgebaut ist.

© dpa-infocom, dpa:210510-99-543993/2