Baden-Württemberg

Sieben Frauen konkurrieren um Krone der Weinkönigin

Bewerberinnen bei der Wahl zur Deutschen Weinkönigin
Bewerberinnen bei der Wahl zur Deutschen Weinkönigin. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild © Uwe Anspach

Neustadt/Wstr. (dpa) - Sieben junge Frauen aus Rheinland-Pfalz, Hessen und Baden-Württemberg greifen am heutigen Freitag nach der Krone der Deutschen Weinkönigin. Beim Finale im pfälzischen Neustadt an der Weinstraße müssen die Kandidatinnen vor allem Fachwissen, Schlagfertigkeit und Charme beweisen. Eine Jury bestimmt nach der Show (Beginn: 20.15 Uhr), wer 72. Deutsche Weinkönigin wird.

Die Siegerin löst die amtierende Hoheit Angelina Vogt (Anbaugebiet Nahe) ab. Die Deutsche Weinkönigin gilt als wichtigste Botschafterin der Branche und vertritt rund 16 000 deutsche Winzer ein Jahr lang bei rund 200 Terminen, viele davon im Ausland. Die «First Lady des Rebensafts» wirbt auf diese Weise seit 1949. Die Veranstaltung findet coronabedingt ohne Publikum statt. Außer der rund 70-köpfigen Jury dürfen nur wenige Angehörige der Bewerberinnen in den Saalbau.

Mit dabei sind in diesem Jahr die Kandidatinnen aus den sieben Anbaugebieten Ahr, Mosel, Pfalz, Rheinhessen (alle Rheinland-Pfalz), Hessische Bergstraße und Rheingau (beide Hessen) sowie Württemberg. Die restlichen sechs Anbaugebiete entsenden keine Kandidatin: In Baden, Franken, Mittelrhein, Nahe und Saale-Unstrut und Sachsen wurde die Regentschaft der amtierenden Gebietsweinkönigin coronabedingt um ein Jahr verlängert.