Verkehrsunfall

Sieben Schwerverletzte nach Unfällen auf der A6

Unfall
Fahrzeuge stehen nach einem Unfall auf der Straße. © Stefan Sauer

Schnelldorf (dpa/lsw) - Bei zwei Unfällen auf der Autobahn 6 an der Grenze zwischen Baden-Württemberg und Bayern sind sieben Menschen schwer verletzt worden. Zunächst war ein Mann am frühen Montagmorgen auf bayerischer Seite bei Schnelldorf mit seinem Lastwagen von der Fahrbahn in Fahrtrichtung Nürnberg abgekommen und durchbrach die Mittelleitplanke. Der Lkw streifte laut Polizei ein entgegenkommendes Auto und prallte dann gegen einen weiteren Laster. Das Auto kam ins Schleudern und stieß gegen eine Leitplanke. Sechs Menschen wurden hierbei verletzt, Rettungskräfte brachten sie in Krankenhäuser.

Infolge des Unfalls bildete sich ein Stau, dessen Ende ein Autofahrer bei Satteldorf (Landkreis Schwäbisch Hall) offenbar zu spät bemerkte. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei raste er ungebremst auf einen am Stauende stehenden Sattelzugauflieger. Rettungskräfte mussten den Mann aus dem Wrack befreien, wie die Beamten schilderten. Ein Hubschrauber flog den schwer verletzten 24-Jährigen in eine Klinik.

Für die Bergungsarbeiten sperrte die Polizei die Autobahn in beide Richtungen. Über Stunden gab es Verkehrsbehinderungen.