Baden-Württemberg

Sieben-Tage-Inzidenz im Südwesten unverändert bei 5,2

Tupfer mit einem Abstrich für einen Corona-Test
Ein medizinischer Mitarbeiterin legt einen Tupfer mit einem Abstrich für einen Corona-Test in ein Röhrchen. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild © Sebastian Gollnow

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Sieben-Tage-Inzidenz für die Ansteckung mit dem Coronavirus bleibt auf niedrigem Niveau. Sie lag in Baden-Württemberg am Dienstag im Vergleich zum Vortag unverändert bei 5,2, wie das Landesgesundheitsamt mitteilte. Gleichzeitig seien 129 neue Coronafälle und 4 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit dem Coronavirus verzeichnet worden.

Damit stieg die Zahl der bestätigten Infektionsfälle auf 501.390. Insgesamt starben 10.286 Menschen im Zusammenhang mit dem Virus. Der Anteil der Infektionen mit der Deltavariante steigt den Angaben der Behörde zufolge weiter.

Vollständig geimpft in Baden-Württemberg sind nach Daten des Robert Koch-Instituts bislang fast 39 Prozent der Bevölkerung. 56 Prozent der Menschen haben mindestens eine Impfung erhalten.

© dpa-infocom, dpa:210706-99-282398/2