Baden-Württemberg

Singener Scheffelhalle: Mutmaßliche Brandstifter gefunden

Blaulicht
Ein leuchtendes Blaulicht auf einem Polizeiwagen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © Jens Büttner

Singen am Hohentwiel (dpa/lsw) - Nach dem Feuer mit Millionenschaden an der denkmalgeschützten Scheffelhalle in Singen am Hohentwiel Mitte November hat die Polizei nun einen Tatverdächtigen festgenommen. Dies teilte die Polizei in Konstanz am Donnerstag mit. Die Ermittlungen konzentrierten sich auf einen 36 Jahre alten Mann aus Singen. Bei der Durchsuchung der Wohnung des Verdächtigen wurden am Mittwoch mehrere Beweismittel sichergestellt. Der Mann legte ein Geständnis ab. Er gab zu, sieben Brände in Papiertonnen gelegt zu haben. Darunter war auch die Papiertonne, die zum Brand der Scheffelhalle geführt hatte. Der 36-Jährige sitzt in Untersuchungshaft.

Das Feuer hatte das 95 Jahre alte Gebäude trotz schnellen Eingreifens der Feuerwehr komplett zerstört. Verletzt wurde niemand.

© dpa-infocom, dpa:210401-99-58921/2