Baden-Württemberg

Skifahren am Feldberg: Liftverbund zufrieden mit zweitem Saisonwochenende

Skifahren am Feldberg
Wintersportler sitzen mit ihren Sportgeräten in einer Sessellift-Gondel der Feldbergbahn. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa © Philipp von Ditfurth

Feldberg (dpa/lsw) - Der Liftverbund Feldberg hat sich zufrieden gezeigt mit der Nachfrage am zweiten Saisonwochenende. Allein am Sonntag waren rund 4500 Wintersportlerinnen und Wintersportler unterwegs, wie der Liftverbundvorsitzende Adrian Probst am Sonntag sagte. Am Tag zuvor seien es ähnlich viele auf den Pisten des 1493 Meter hohen Feldbergs gewesen.

Nach den Problemen beim Check-in in der Woche zuvor laufe es nun reibungslos, sagte Probst. Lediglich am Morgen habe es noch etwas Wartezeit gegeben. Es habe sich noch nicht bei allen Gästen herumgesprochen, dass sowohl das Ticket als auch der 2G-Nachweis für den Liftzugang online gelöst und bezahlt werden müsse, so der Vorsitzende des Liftverbunds. Auch auf den Straßen zum Skigebiet habe es am Wochenende keine Probleme gegeben. Die Gäste zeigten sich laut Probst sehr zufrieden, nun wieder Ski fahren zu können.

Zum Saisonbeginn in der vorigen Woche hatte es lange Wartezeiten beim Corona-Check-in gegeben, für die sich der Liftverbund im Anschluss entschuldigt hatte. Hintergrund waren die mehrfachen Anpassungen der Corona-Verordnung durch die Landesregierung, die der Liftbetreiber demnach nicht so schnell technisch umsetzen konnte.

© dpa-infocom, dpa:211212-99-354752/3