Musik

«Southside»-Festival ist zurück: Erste Besucher reisen an

Vor dem Southside Festival
Zwei Festivalbesucherinnen ziehen mit Gepäck auf ihren Handkarren zum Festivalgelände. © Felix Kästle

Neuhausen ob Eck (dpa) - Nach zwei Jahren Pause wird es wieder laut im Südwesten: Die ersten Besucher sind am Donnerstag zum Rockmusik-Festival «Southside» angereist. Die Polizei twitterte schon am Vormittag, alle Anfahrtstrecken zum Festivalgelände auf einem ehemaligen Flugplatz bei Neuhausen ob Eck im Kreis Tuttlingen seien wegen des sehr hohen Verkehrsaufkommens überlastet. «Bitte folgt in jedem Fall der Beschilderung und fahrt nicht nach Navi.»

Der Veranstalter FKP Scorpio rechnet nach zwei Jahren coronabedingter Pause laut einem Sprecher mit bis zu 65.000 Besuchern. Der Großteil der Gäste habe die Tickets schon in den Vorjahren gekauft. Auch das Line-up der Bands ist beinahe gleich wie beim ursprünglich geplanten Festival 2020. Nur fünf Gruppen haben demnach ihre Auftritte in diesem Jahr abgesagt. Zu den Headlinern gehören die beiden US-amerikanischen Bands Rise Against und Kings of Leon.

Sobald das Camping-Gelände am Freitag komplett bezogen ist, soll das bis Sonntag dauernde Festival Fahrt aufnehmen. Erste Konzerte sollte es schon am Donnerstagabend geben. Die Macher planen ohne Corona-Einschränkungen. Es werde ein ganz normales «Southside»-Festival sein, hieß es vom Veranstalter vorab.

Das «Southside»-Festival gehört wie sein Schwesterfestival «Hurricane» zu den größten deutschen Open-Air-Festivals.