Baden-Württemberg

SPD-Generalsekretär: Hoffnung auf Grün-Rot

Sascha Binder
Sascha Binder, Generalsekretär der SPD Baden-Württemberg. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild © Sebastian Gollnow

Stuttgart (dpa/lsw) - Die baden-württembergische SPD hofft nach den ersten Prognosen zur Landtagswahl noch auf die rechnerische Möglichkeit, mit den Grünen eine Zweierkoalition bilden zu können. Nach den ersten Zahlen fehlten nur zwei Sitze für Grün-Rot, sagte SPD-Generalsekretär Sascha Binder am Sonntag im SWR. Er betonte, mit den Grünen habe man «sehr viele Schnittmengen». Binder sagte: «Wir werden mal sehen, vielleicht brauchen wir auch keinen dritten Partner, um diese Schnittmengen für dieses Land umzusetzen.»

Die Grünen haben die Landtagswahl in Baden-Württemberg nach Prognosen von ARD und ZDF mit großem Abstand gewonnen. Die Landespartei hatte angekündigt, über mögliche Koalitionen mit «allen demokratischen» Parteien reden zu wollen. Reicht es nicht für Grün-Rot, wäre beispielsweise eine Ampel-Koalition aus Grünen, SPD und FDP möglich. Die Grünen könnten aber auch wieder mit der CDU koalieren.

© dpa-infocom, dpa:210314-99-820019/2