Baden-Württemberg

Sportartikelhersteller ruft Hähnchencurry zurück

Decathlon Zentrale
Das Logo des Sportartikelhändlers Decathlon ist auf einem Schild an der deutschen Zentrale zu sehen. Foto: Marijan Murat/dpa/Archiv © Marijan Murat

Plochingen (dpa) - Der französische Sportartikelriese Decathlon ruft wegen möglicher Gesundheitsgefahren eines seiner Produkte zurück. Betroffen sei die Trekkingnahrung «Reis mit Hähnchencurry glutenfrei gefriergetrocknet 120 g» der Marke Forclaz, hieß es am Freitag auf dem Internetportal lebensmittelwarnung.de der Bundesländer und des Bundesamtes für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit.

Im Rahmen von Sicherheits- und Qualitätskontrollen habe das Team der Outdoormarke Forclaz festgestellt, dass ein potentielles Sicherheitsrisiko bestehe, erläuterte der im baden-württembergischen Plochingen ansässige deutsche Ableger des Konzerns in einer Mitteilung. Der festgestellte Ethylenoxid-Gehalt liegt demnach über dem zugelassenen Grenzwert.

Ethylenoxid ist laut Verbraucherzentrale ein Pflanzenschutz- und Begasungsmittel und wird zur Bekämpfung von Bakterien und Pilzen eingesetzt. Die kohlenstoffbasierte Verbindung kann demnach das Erbgut verändern, Krebs erzeugen und ist in der Lebensmittelproduktion in Europa verboten.

Betroffen sind laut Decathlon Produkte, die zwischen dem 28. Juni und 16. August 2021 erworben wurden und die Chargen-Nummer 16621003 sowie das Mindesthaltbarkeitsdatum 15. Juni 2024 haben. Diese könnten in den Decathlon-Filialen zurückgegeben werden. Der Kaufpreis werde auch für bereits angebrochene Produkte erstattet.

© dpa-infocom, dpa:211022-99-699972/3