Baden-Württemberg

Spritdiebstahl, kein Führerschein: Autokauf geht schief

Blaulicht
Das Blaulicht eines Streifenwagens der Polizei leuchtet. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild © Stefan Puchner

Zimmern ob Rottweil (dpa/lsw) - Das Auto war frisch gekauft und doch wenig später schon das erste Mal im Fokus der Polizei: In Zimmern ob Rottweil haben zwei junge Männer im Alter von 17 und 21 Jahren bei einer Autoüberführung in der Nacht auf Dienstag mehrere Anzeigen kassiert. Das Auto versahen die beiden mit ungestempelten Kennzeichen aus dem Internet, wie die Polizei mitteilte. Da der 21-Jährige keine Fahrpraxis habe, habe der 17-Jährige verbotenerweise das Auto gesteuert. In Zimmern ob Rottweil sei ihnen allerdings der Sprit ausgegangen. Mit einem Kanister hätten die beiden versucht, aus einem geparkten Auto Benzin abzusaugen. Hierbei seien sie allerdings von einem Zeugen beobachtet worden, der die Polizei informierte. Zwar hätten sich die beiden mutmaßlichen Benzindiebe versteckt, ein Polizeihund habe sie aber rasch gefunden.

Die beiden seien kurzzeitig festgenommen worden und erhielten nach Polizeiangaben Anzeigen wegen des Verdachts auf Fahren ohne Fahrerlaubnis und Zulassung sowie Benzindiebstahl.

© dpa-infocom, dpa:210406-99-97224/2