Bundesliga

Streich über Abgänge: «Muss erst einer attraktiver sein»

Fußball
Spielbälle liegen auf dem Rasen. © Soeren Stache

Freiburg (dpa) - Trainer Christian Streich erwartet beim SC Freiburg im Sommer keine großen personellen Veränderungen. Stattdessen rechnet der 56-Jährige mit dem Verbleib vieler Leistungsträger beim badischen Fußball-Bundesligisten. «Die meisten haben Verträge und fühlen sich sehr wohl», sagte Streich zwei Tage vor dem Heimspiel gegen Borussia Mönchengladbach am Samstag (15.30 Uhr/Sky). «Sie sind in einem sehr guten Verein, erfolgreich sind sie auch», fügte der SC-Coach hinzu, «da muss erst mal einer attraktiver sein.»

Derzeit wird vor allem Verteidiger Nico Schlotterbeck wöchentlich mit einem Wechsel zu Borussia Dortmund oder Bayern München in Verbindung gebracht. Der 22-Jährige selbst hat nach dem Freiburger 3:1-Sieg im DFB-Pokal-Halbfinale beim Hamburger SV am Dienstag erneut betont, dass er erst nach der Saison eine Entscheidung über seine Zukunft treffen werde. Möglicherweise hängt die auch vom Abschneiden des SC ab, der sich sogar noch für die Champions League qualifizieren kann.

Außerdem wüssten laut Streich viele Spieler zu schätzen, «dass sie in einer intakten Mannschaft und einem intakten Umfeld ihrem Beruf nachgehen können». Neben den finanziellen Aspekten sei für sie auch wichtig, dass sie sich wohlfühlen, so der Trainer der Badener.