Baden-Württemberg

Strobl: Ehrenamtliche Helfer im Bevölkerungsschutz stärken

Thomas Strobl spricht bei einer Pressekonferenz
Thomas Strobl, Innenminister von Baden-Württemberg, spricht bei einer Pressekonferenz. Foto: Sebastian Gollnow/dpa © Sebastian Gollnow

Stuttgart (dpa/lsw) - Ehrenamtliche Helfer im Bevölkerungsschutz sollen stärker vom Land unterstützt werden. Das Landeskatastrophenschutzgesetz soll entsprechend geändert werden, kündigte Innenminister Thomas Strobl (CDU) am Donnerstag im Landtag an. Damit wolle man sicherstellen, dass ehrenamtlichen Helfern keine finanziellen Nachteile entstehen. Das Land ersetze Kosten für Aufwendungen, Verdienstausfall und eingetretene Schäden - und zwar nicht mehr nur bei Katastrophen, sondern auch bei anderen außergewöhnlichen Einsatzlagen. Etwa wenn Ehrenämtler im Zusammenhang mit einer Pandemie helfen oder bei einem langen Stau im Winter Autofahrer mit Decken und heißen Getränken versorgen. Nächsten Dienstag soll das Kabinett die Gesetzesänderung beschließen. Zudem soll ein Corona-Hilfspaket für Vereine geschnürt werden.