Baden-Württemberg

Strobl mahnt «enkelgerechte» Politik an

Koalitionsvertrag der neuen grün-schwarzen Landesregierung
Thomas Strobl (CDU), Innenminister von Baden-Württemberg, hält den Koalitionsvertrag in den Händen. Foto: Bernd Weissbrod/dpa © Bernd Weissbrod

Stuttgart (dpa/lsw) - Grüne und CDU wollen nach Worten von CDU-Landeschef Thomas Strobl in den kommenden Jahren eine «enkelgerechte» Politik machen. Enkelgerechtigkeit und Nachhaltigkeit seien Grünen und CDU ein Anliegen, sagte Strobl bei der Vorstellung des Koalitionsvertrags am Mittwoch in Stuttgart. Es gehe darum, Ökonomie und Ökologie zu versöhnen. Beim Klimaschutz wolle man nicht nur Papier beschreiben und Dinge von oben nach unten verordnen, sondern eine breite gesellschaftliche Allianz bilden. Beim Thema Nachhaltigkeit gehe es aber nicht nur die Umweltpolitik, sondern auch um das Thema Finanzen, sagte Strobl mit Blick auf den Schuldenberg, mit dem die neue Regierung sich konfrontiert sieht.

© dpa-infocom, dpa:210505-99-475488/2