Baden-Württemberg

Studierende und Alumni für Kurzfilmpreis nominiert

Eine alte Filmrolle ist zu sehen
Eine alte Filmrolle ist zu sehen. Foto: Philipp Schulze/dpa/Symbolbild © Philipp Schulze

Ludwigsburg (dpa/lsw) - Studierende und Alumni der Filmakademie Baden-Württemberg sind mit zwei Filmen für den Deutschen Kurzfilmpreis 2020 nominiert worden. Das gab die Filmakademie am Dienstag bekannt. Somit reihen sich die beiden Produktionen «Masel Tov Cocktail» und «Just a guy» neben zehn weiteren nominierten Filmen ein. Bei «Masel Tov Cocktail» handelt es sich um einen Spielfilm, bei «Just a guy» um einen Dokumentarfilm.

Jährlich vergibt die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Monika Grütters, den Deutschen Kurzfilmpreis. Die Gewinnerinnen und Gewinner werden am 25. November verkündet. Dieses Jahr wird der Preis wegen der Corona-Pandemie online vergeben. Mit dem Gewinn eines Kurzfilmpreises ist eine Prämie von bis zu 30 000 Euro verbunden, mit der Nominierung bis zu 15 000 Euro.