«Science for Future»

SWR geht in Dokureihe Wissenschaftsfragen der Zukunft nach

SWR-Dokureihe
«Science-Youtuber» Jacob Beautemps für die dreiteilige Wissenschaftsserie «Science for Future». © SWR

Baden-Baden (dpa) - Wie holen wir das CO2 wieder aus der Luft? Was werden wir in Zukunft essen? Müssen wir Recycling neu erfinden? In der dreiteiligen Wissenschaftsserie «Science for Future» können Zuschauerinnen und Zuschauer sehen, wie Forscherinnen und Forscher wichtige gesellschaftliche Fragen angehen. Der Südwestrundfunk (SWR) hat dafür den Moderator und «Science-Youtuber» Jacob Beautemps losgeschickt, wie der Sender in Baden-Baden mitteilte.

Beautemps geht in der ersten Folge der Frage nach, wie Kohlendioxid aus der Luft gefiltert werden kann und schaut sich unter anderem einen CO2-Staubsauger auf Island an. In Teil zwei widmet er sich den Inhalten eines Einkaufswagens im Jahr 2050. Dahinter stecke eine der größten Herausforderungen der Gegenwart und nahen Zukunft, teilte der SWR mit: «Es gilt, die stetig wachsende Weltbevölkerung mit gesunden, leicht zugänglichen und klimafreundlichen Lebensmitteln zu versorgen.» Der letzte halbstündige Part der Serie dreht sich dann um Mikroplastik, Bioplastik und plastikzersetzende Enzyme.

«Science for Future» ist ab 4. August in der ARD-Mediathek und ab 5. August über den SWR-Doku-Kanal bei Youtube zu sehen. Ab 6. August soll die dreiteilige Dokureihe zudem samstags jeweils um 16.00 Uhr im Ersten auf dem Sendeplatz «W wie Wissen Spezial» ausgestrahlt werden.