Baden-Württemberg

Tag des offenen Denkmals nur digital

Katrin Schütz (CDU)
Katrin Schütz (CDU), Staatssekretärin im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg. Foto: Gregor Bauernfeind/dpa/Archivbild © Gregor Bauernfeind

Stuttgart (dpa/lsw) - Der Tag des offenen Denkmals findet am Sonntag wegen Corona lediglich digital statt. Die Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium, Katrin Schütz (CDU), sagte am Freitag in Stuttgart: «Eines der Highlights ist sicherlich unsere neue virtuelle Denkmalkarte mit ihren zahlreichen Links und Clips - hier ist viel Interessantes zu finden.» Sie freue sich, wenn viele Menschen im Land die vielfältigen Angebote wahrnehmen würden. «Denn wenn die Menschen nicht zu den Denkmalen kommen können, kommen die Denkmale eben zu ihnen.»

In Stuttgart gibt es laut Mitteilung einen interaktiven Panoramarundgang durch die ehemalige IBM-Hauptverwaltung, in Karlsruhe eine Führung durch das Zentrum für Kunst und Medien, das in einer ehemaligen Munitionsfabrik untergebracht ist und in Ravensburg sind historische Theaterkulissen zu sehen. Die Deutsche Stiftung Denkmalschutz koordiniert den Tag seit 1993 bundesweit. Der Aktionstag am zweiten Sonntag im September verzeichnete zuletzt mehr als drei Millionen Besucher.