Esslingen

Tatverdächtiger kommt nach Messerattacke vor Haftrichter

Polizei-Einsatz vor Schule in Esslingen
Einsatzkräfte der Polizei sichern einen Tatort vor einer Schule in Esslingen. © Bernd Weißbrod

Esslingen (dpa) - Nach der Messerattacke an einer Grundschule im schwäbischen Esslingen soll der 24-jährige Tatverdächtige am Samstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Der Mann soll am Freitag ein sieben Jahres altes Mädchen und eine 61 Jahre alte Betreuerin mit Stichen schwer verletzt haben. Das Motiv des Mannes mit niederländischer Staatsangehörigkeit war zunächst weiter unklar, wie die Polizei am Samstag berichtete.

Der Verdächtige hatte nach der Tat einen Passanten in Stuttgart gebeten, den Vorfall der Polizei zu melden. Der Mann war dann am Freitagabend widerstandslos festgenommen worden.

Die Kinder, die während des Vorfalls wegen einer Ferienbetreuung in dem Schulgebäude waren, wurden psychologisch betreut.

Die verletzte Schülerin sowie ihre Betreuerin kamen nach früheren Angaben in eine Klinik, befanden sich aber nicht in Lebensgefahr.