Baden-Württemberg

Teilnehmer nach unerlaubter Demonstration identifiziert

Polizisten
In Polizei-Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Symbolbild © Silas Stein

Ravensburg (dpa/lsw) - Nach einem unerlaubten Protest hunderter Menschen gegen die Pandemievorschriften am Montag in Ravensburg haben die Behörden mittlerweile 20 Demonstranten identifiziert. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, werden diese nun angezeigt. Sie müssen mit einem Bußgeld von bis zu 500 Euro rechnen.

Am Montag hatten demnach etwa 2000 Teilnehmer die Hauptverkehrsader der Stadt blockiert. «Während des verbotenen Aufzugs fertigten die Beamten Filmaufnahmen, die inzwischen zum Teil ausgewertet wurden», hieß es. Weitere Aufnahmen werte man aus, um Personen zu identifizieren und anzuzeigen.

Eine 55 Jahre alte Frau stehe im Verdacht, die nicht angemeldete Versammlung angeführt zu haben. Sie habe gegen das Versammlungsgesetz verstoßen und sich somit strafbar gemacht. Bei einer von der Staatsanwaltschaft beantragten und richterlich angeordneten Durchsuchung habe man in der Wohnung der Frau am Donnerstag belastendes Beweismaterial entdeckt.

© dpa-infocom, dpa:211223-99-492601/2