Baden-Württemberg

Telefonbetrug: Mutmaßliche Täter festgenommen

Handschellen liegen auf einem Tisch
Handschellen liegen auf einem Tisch. Foto: Armin Weigel/dpa/Symbolbild © Armin Weigel

Dormagen (dpa/lsw) - Mit einem angeblichen Gewinn von über 100 000 Euro haben zwei Betrüger aus Baden-Württemberg versucht, eine alte Dame in Dormagen (NRW) zu ködern. Sie redeten ihr am Telefon ein, für die Auszahlung des Gewinns werde eine vierstellige Gebühr fällig, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die über 80-jährige Frau schöpfte nach dem Anruf vom Montag aber Verdacht. Als am Abend ein Unbekannter vorbeikam, um die vermeintliche Gebühr abzuholen, war außerdem eine nahe Verwandte der Seniorin zu Besuch, die sofort die Polizei anrief. Die Beamten nahmen kurz danach einen 31-jährigen Verdächtigen und eine 27-jährige mutmaßliche Komplizin fest.

Die Masche mit der angeblichen Gebühr sei bereits mehrfach aufgefallen und die Betrüger glücklicherweise meist gescheitert, erklärte die Polizei. Seriöse Unternehmen verlangten keine Gebühren auf Gewinne. Überhaupt sollten Verbraucher kritisch sein bei Gewinnversprechen am Telefon oder mittels Postwurfsendungen und generell kein Geld an unbekannte Personen überweisen oder an angebliche Boten übergeben.