Baden-Württemberg

Tourismus macht Corona-Pandemie weiter zu schaffen

Übernachtung gehen um 24,5 Prozent zurück
Der Schriftzug "Hotel" steht unter einem Fenster. Foto: Oliver Berg/dpa/Symbolbild © Oliver Berg

Stuttgart (dpa/lsw) - Die Corona-Pandemie hat weiterhin für schlechte Geschäfte der Tourismusbranche in Baden-Württemberg in der Sommersaison 2021 gesorgt. Die Zahl der Ankünfte sank vorläufigen Zahlen zufolge um 34,2 Prozent auf 9,2 Millionen im Vergleich zu dem Vorkrisenniveau der Sommersaison 2019, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch in Stuttgart mitteilte. Die Übernachtungen seien von Mai bis Oktober um 24,5 Prozent auf 26,1 Millionen zurückgegangen.

Der Tourismus habe zwar gegenüber dem Ergebnis aus dem Krisensommer 2020 mit einem Plus von 15,5 Prozent bei den Ankünften und einem Plus von 14,8 Prozent bei den Übernachtungen aufgeholt. «Das Niveau aus den Jahren vor der Corona-Pandemie blieb aber weiter außer Reichweite», erklärten die Statistiker. Die Sommermonate Juli, August und September waren laut Mitteilung in der Sommersaison 2021 in Baden-Württemberg die stärksten Monate der Tourismuskonjunktur.

© dpa-infocom, dpa:211215-99-393394/2