Baden-Württemberg

Traditionsunternehmen unterstützen die Buga 23

Bundesgartenschau in Thüringen
Blumen blühen Mitte Mai bei der Bundesgartenschau in Thüringen. Foto: Martin Schutt/dpa-Zentralbild/ZB/Archivbild © Martin Schutt

Mannheim (dpa/lsw) - Die Buga 23 in Mannheim bekommt Unterstützung von drei Traditionsunternehmen und einem Wirtschaftsverband. Sie sollen sich für die Blumenschau mit dem Fokus Klima-, Umwelt- und Ressourcenschutz einsetzen und dafür werben. Darunter ist nach Angaben der Buga-23-Organisatoren von Montag das Modehaus Engelhorn, das schon die Bundesgartenschau im Jahr 1975 in der Quadratestadt unterstützt hatte. Auch die fast 200 Jahre alte Sparkasse Rhein Neckar Nord gehört zu den frühen Förderern der Gartenschau. Die Stadt an Rhein und Neckar richtet die Buga vom 14. April bis 8. Oktober 2023 aus.

Als offizieller Hygienepartner wird das Mannheimer Werk des schwedischen Hygiene - und Gesundheitsunternehmens Essity die Buga 2023 mit seinem Knowhow unterstützen. Der Verein Metropolregion Rhein-Neckar will lokalen, regionalen und überregionalen Gästen die Metropolregion in allen Facetten präsentieren, insbesondere mit Blick auf Leuchtturmprojekte im Bereich Wasserstoff als Energiespeicher und Mobilität. Die Buga 23 werde der Region einen Attraktivitätsschub verleihen und ein Konjunkturprogramm für verschiedenste Wirtschaftsbereiche werden.

Zugleich teilte die Stadt Heilbronn mit, dass die dort 2019 ausgerichtete Bundesgartenschau mit einem Plus abgeschnitten habe.

© dpa-infocom, dpa:211220-99-458336/2