Baden-Württemberg

Trotz Elfmeter-Patzer: Heidenheim gewinnt 2:0 gegen Aue

Christian Kühlwetter und Sören Gonther
Heidenheims Christian Kühlwetter und Aues Sören Gonther (l-r.) im Duell um den Ball. Foto: Stefan Puchner/dpa © Stefan Puchner

Heidenheim (dpa) - Trotz zwei vergebener Elfmeter hat der 1. FC Heidenheim das Zweitliga-Heimspiel gegen den FC Erzgebirge Aue mit 2:0 (1:0) gewonnen. Patrick Mainka in der 4. Minute und Tim Kleindienst (90.+2) trafen am Samstag für den Gastgeber, der in der Tabelle mit 29 Punkten zum Rivalen aufschloss. Die Sachsen beendeten die Partie nach einer Gelb-Roten Karte für Steve Breitkreuz (35.) zu Zehnt. Überragender Mann der Partie war Aues Torwart Martin Männel, der als erst dritter Zweitliga-Torwart zwei Elfmeter in einem Spiel parierte.

Bereits in der zweiten Minute zeigte Referee Lasse Koslowski nach einem Foul von Aues Gaetan Bussmann an Marvin Rittmüller erstmals auf den Punkt. Denis Thomalla scheiterte jedoch an Männel, dessen Freude aber nur von kurzer Dauer war. Nach dem anschließenden Eckball köpfte Mainka den Ball ins kurze Eck zur Heidenheimer Führung.

Nach 35 Minuten wurde es im Auer Strafraum erneut turbulent. Ein Schuss von Mainka sprang Breitkreuz aus kurzer Distanz an den Ellenbogen. Koslowski gab wieder Strafstoß und Gelb-Rot für den Auer Abwehrspieler. Dieses Mal versuchte sich Christian Kühlwetter, doch auch er konnte Männel nicht überwinden. Der 32 Jahre alte Schlussmann der Sachsen hat damit sieben der vergangenen zwölf Elfmeter gegen sich gehalten. Zum Punktgewinn reichte es für die Gäste dennoch nicht.

© dpa-infocom, dpa:210213-99-426574/2