Turnen

Turnerin Seitz: Mixed-Wettbewerb «sicherlich interessant»

Elisabeth Seitz
Elisabeth Seitz lächelt nach ihrer Übung am Stufenbarren. © Marijan Murat

Baden-Baden (dpa) - Stufenbarren-Europameisterin Elisabeth Seitz hält einen Mixed-Wettbewerb im Turnen für eine charmante Neuerung. «Das wäre sicherlich interessant, aber wohl eher nicht für mich persönlich», sagte die 29-Jährige. Die Einführung des Wettbewerbs «ist eine echte Möglichkeit, mehr Leute in die Halle zu ziehen», glaubt Seitz.

Ihr Fokus liege «auf der Weltmeisterschaft 2023 und den Olympischen Spielen ein Jahr später». In Paris würde sie gerne ihre erste olympische Medaille gewinnen. Wie es danach weitergehen wird, lässt Seitz offen. Sie sagt aber auch: «Es läuft für mich immer noch wunderbar, und ich werde noch eine ganze Weile weitermachen.»

Im Turnen gibt es bei großen Titelentscheidungen wie Welt- und Europameisterschaften sowie Olympischen Spielen bisher noch keinen Wettkampf, bei dem Männer und Frauen in einem Team antreten. In anderen Sportarten wie Biathlon oder Skispringen dagegen schon.