Reh-Skulptur

Unbekannte zerstören Kunstobjekt im Reutlinger Park

Absperrband
Blick auf Absperrband der Polizei. © Daniel Vogl

Reutlingen (dpa/lsw) - Unbekannte haben am vergangenen Wochenende ein Kunstobjekt in einem Reutlinger Park zerstört. Nach Auskunft des Kulturamtes vom Freitag handelt es sich um die Skulptur eines äsenden Rehes, das Fritz von Graevenitz im Jahr 1921 gefertigt hatte. Das Reh ist seit 1956 im Besitz der Stadt.

Das Reh sei so getreten worden, dass die Rehbeine aus der Bodenplatte gerissen wurden, ein Vorderbein sei dabei abgebrochen. «Es ist kaum zu fassen, welche rohen Kräfte hier eingesetzt wurden gegen dieses Kunstobjekt», sagte Kulturamtsleiterin Anke Bächtiger. Die Polizei nahm das Reh mittlerweile aus Sicherheitsgründen mit, die Bodenplatte wurde abmontiert. «Der leere Fleck auf der Wiese bleibt als Wunde sichtbar. Ob die Schäden repariert werden können und was mit dem Reh dann passiert, bleibt derzeit noch offen», sagte Bächtiger.