Verkehr

Unfälle wegen Glatteis und Schnee

Blaulicht
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens. © David Inderlied

Göppingen/ Berghülen (dpa/lsw) - Wegen Glatteis ist es am Freitag und Samstag zu mehreren Verkehrsunfällen gekommen. Ein 18 Jahre alter Fahranfänger prallte mit seinem Wagen in Göppingen an einen Felsen am Straßenrand. Der Mann sei am Samstagmorgen zu schnell in eine Kurve gefahren, die infolge der Witterung glatt war, teilte die Polizei mit. Weder er noch seine 16 und 18 Jahre alten Mitfahrer seien verletzt worden. Das Auto hat laut Polizei nur noch einen Schrottwert.

Der Wagen einer 32-Jährigen kam am Freitag von einer glatten Straße bei Berghülen (Alb-Donau-Kreis) ab. Laut Polizei überschlug sich das Auto und blieb auf dem Dach liegen. Die Frau wurde leicht am Kopf verletzt, die beiden Kinder im Auto blieben unverletzt.

Auch bei Ehingen (Alb-Donau-Kreis) kam es auf einer schneeglatten Straße zu einem Unfall: In einer Kurve kam das Auto einer 20 Jahre alten Fahrerin am Freitag ins Schleudern. Das Heck des Autos prallte in einen Wagen auf der Gegenfahrbahn, teilte die Polizei am Samstag mit. Die 20-Jährige verletzte sich leicht. An den beiden Autos entstand insgesamt ein Schaden von rund 33.000 Euro.

Nachdem die Fahrerin gegenlenken wollte, schleuderte am Freitag ihr Auto bei Burgrieden (Landkreis Biberach) von einer schneeglatten Straße in einen Graben. Wie die Polizei mitteilte, blieb die 21-Jährige unverletzt.