Baden-Württemberg

Unschuldig in Haft: Land zahlt Millionen an Betroffene aus

Gefängnis
Die Außenstelle Villingen-Schwenningen der Justizvollzugsanstalt Rottweil. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild © Sebastian Gollnow

Stuttgart (dpa/lsw) - Das Land Baden-Württemberg hat in diesem Jahr bisher rund 3,4 Millionen Euro an Menschen ausgezahlt, die zu Unrecht im Gefängnis saßen. Darin enthalten sei eine Haftentschädigung sowie Schadenersatz für laufende Kosten wie Miete, teilte das Justizministerium Baden-Württemberg mit. Der Wert sei seit einigen Jahren konstant, sagte ein Sprecher. Im vergangenen Jahr wurden 4,4 Millionen Euro an Betroffene ausgezahlt. 2018 waren es rund vier Millionen Euro. Seit dem 8. Oktober beträgt die Haftentschädigung in Deutschland nicht mehr 25, sondern 75 Euro pro Tag.

Wie viele Menschen im Südwesten unschuldig im Gefängnis saßen, konnte das Justizministerium nicht sagen. Dazu gebe es keine zentrale Statistik. «Es ist jedoch nach den praktischen Erfahrungen davon auszugehen, dass der Anteil der Fälle sehr gering ist», erklärte ein Sprecher.