Baden-Württemberg

Vandalismus im Mannheimer Luisenpark: Kein Hinweis auf Täter

Polizei in Uniform
In Westen gekleidete Polizisten. Foto: Silas Stein/dpa/Archivbild © Silas Stein

Mannheim (dpa/lsw) - Mehrere Tage nach der Verwüstung eines Gebäudes im Mannheimer Luisenpark tappt die Polizei noch im Dunkeln. Die Spurensicherung habe keinen Hinweis auf den oder die Täter ergeben, sagte eine  Polizeisprecherin am Dienstag. Der Sachschaden belaufe sich auf mehrere Hunderttausend Euro. Das Ausmaß der Sachbeschädigung sei so groß, dass man von mehreren Tätern ausgehe. Diebstahl spiele nach derzeitigen Erkenntnissen keine Rolle.

Unbekannte waren in der Nacht zum Sonntag in ein Verwaltungsgebäude im coronabedingt geschlossenen Naherholungsgebiet eingedrungen. In einem Verwaltungsgebäude wurden etliche Räume verwüstet sowie die Einrichtung zerstört. Mehrere Fahrzeuge vor dem Gebäude wurden beschädigt und die Fensterscheiben mit einem Werkzeug zerschlagen. Auch das Seerestaurant wurde beschädigt.

Die Tiere in den Gehegen blieben unversehrt. Der Luisenpark, dessen Anfänge bis Ende des 19. Jahrhundert zurückreichen, wird Teil der Bundesgartenschau 2023 in Mannheim.