Baden-Württemberg

Ventilatorenhersteller bietet Corona-Impfaktion an

Ziehl-Abegg in Künzelsau
Die Hauptverwaltung der Ziehl-Abegg AG in Künzelsau. Foto: picture alliance / dpa/Archivbild © Marijan Murat

Künzelsau (dpa/lsw) - Der Ventilatorenhersteller Ziehl-Abegg möchte die Corona-Impfkampagne mit einer Aktion für die Bevölkerung vorantreiben. Das Unternehmen aus Künzelsau (Hohenlohekreis) hat sich dazu 1500 Dosen des Impfstoffs von Astrazeneca besorgt, wie ein Sprecher des Unternehmens mitteilte. Die Impfaktion am Sonntag (30. Mai) richte sich nicht nur an die Beschäftigen.

Interessierte könnten sich von Freitagmorgen an auf der Webseite des Unternehmens für einen Termin anmelden. Es werde nur geimpft, wer einen Termin habe, hieß es. So solle ein Verkehrschaos verhindert werden.

Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben bereits zuvor an fünf Terminen rund 1300 Menschen geimpft. Da Betriebsärzte noch immer nicht impfen dürften, habe das Unternehmen für einen Hausarzt die Möglichkeit geschaffen, in der Firma zu impfen, so der Sprecher. Die Impfaktion sei nun der nächste Schritt. Die Zweitimpfungen sollen am 7. August ebenfalls bei Ziehl-Abegg erfolgen.

Der weltweit tätige Hersteller von Ventilatoren und Elektromotoren hat nach eigenen Angaben rund 4300 Mitarbeiter, davon rund 2400 in Süddeutschland. Das Unternehmen erzielte 2020 einen Umsatz von 639 Millionen Euro.

© dpa-infocom, dpa:210528-99-771581/2