Tötungsdelikt

Verdächtiger war zehn Jahre in psychiatrischem Krankenhaus

Pressekonferenz zum Tod einer 14-Jährigen aus Gottenheim
Franz Semling, Polizeipräsident des Polizeipräsidums Freiburg, spricht während einer Pressekonferenz. © Philipp von Ditfurth

Freiburg (dpa) - Der Tatverdächtige im Fall der toten 14 Jahre alten Schülerin aus Baden-Württemberg war für viele Jahre in einem psychiatrischen Krankenhaus. Es handelt sich um einen 29 Jahre alten Mann, der als Jugendlicher im Jahr 2007 wegen eines versuchten Sexualdelikts in ein psychiatrisches Krankenhaus kam und dort zehn Jahre blieb, wie der Leiter der Staatsanwaltschaft Freiburg, Dieter Inhofer, am Montag bei einer Pressekonferenz zu dem Fall sagte. Erst 2017 sei der Aufenthalt beendet worden.

Wie die Freiburger Polizei am Montag bestätigte, haben Beamte den 29-jährigen Mann festgenommen. Er steht in dringendem Tatverdacht, das Mädchen getötet zu haben.