Baden-Württemberg

VfB will auch im eigenen Stadion jubeln

Trainer Pellegrino Matarazzo hält den Ball in der Hand
Trainer Pellegrino Matarazzo von VfB Stuttgart hält den Ball in der Hand. Foto: Andreas Gora/dpa/Archivbild © Andreas Gora

Stuttgart (dpa/lsw) - Nach zwei Auswärtssiegen strebt Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart heute Abend gegen den 1. FC Köln den ersten Heimerfolg in dieser Saison an. Die personelle Situation beim Aufsteiger, der mit sieben Punkten aus vier Spielen den besten Start im Oberhaus seit zwölf Jahren hinlegte, hat sich entspannt. Abwehrchef Waldemar Anton wird zwar wegen einer Sprunggelenkverletzung noch fehlen, Torhüter Gregor Kobel und Mittelfeldspieler Wataru Endo kehrten aber nach leichten Blessuren am Donnerstag ins Mannschaftstraining zurück.

Bei den noch sieglosen Gästen aus Köln sitzt der ehemalige Stuttgarter Jugendtrainer Markus Gisdol auf der Bank. Der Coach steht bei seiner Heimkehr unter Druck.