Baden-Württemberg

Vier Verletzte bei Brand in Mannheimer Mehrfamilienhaus

Feuerwehr
Ein Drehleiterwagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht an einer Unfallstelle vorbei. Foto: Marcel Kusch/dpa/Illustration © Marcel Kusch

Mannheim (dpa/lsw) - Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Mannheim sind vier Menschen verletzt worden. Einer von ihnen erlitt Verbrennungen an Armen und Kopf und kam in eine Spezialklinik, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die anderen Verletzen wurden mit dem Verdacht auf eine Rauchvergiftung ebenfalls in Krankenhäuser gebracht. Das Feuer war am frühen Sonntagmorgen in einer Wohnung im vierten Stock des Gebäudes ausgebrochen.

Feuerwehrleute brachten 17 Bewohner des Wohnhauses in Sicherheit. Auch Menschen aus den angrenzenden Gebäude mussten ihre Wohnungen den Angaben nach vorsorglich kurz verlassen. Der vierte und fünfte Stock des Gebäudes ist nicht mehr bewohnbar. Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 200 000 Euro. Die Brandursache war zunächst unklar.