Baden-Württemberg

Von 29. Dezember an soll in Baden-Württemberg gegen das Corona-Virus geimpft werden

Masern-Impfpflicht
Symbolfoto. © Benjamin Büttner

Die Impfzentren sowie die mobilen Impfteams gehen am Dienstag, 29. Dezember an den Start. Das teilte der Landesgesundheitsminister Manne Lucha (Grüne) an diesem Dienstag (08.12.) mit. Die Kreisimpfzentren werden wie geplant am 15. Januar ihre Arbeit aufnehmen. „Uns war es bewusst, dass sich der Termin etwas nach hinten verschieben kann“, so Lucha. „Uns war es aber wichtig, dass alles bereit ist, wenn der Impfstoff da ist!“, sagte er.  

Bisher haben sich 1200 Ärzte gemeldet, die in den Impfzentren mitarbeiten möchten, sowie rund 500 Medizinische Fachangestellte. „Wir erleben eine große Solidarität“, freut sich Lucha.

Die ständige Impfkommission des Robert-Koch-Instituts sprach am Montag (07.12.) die Empfehlung aus, dass zunächst Menschen im Alter von über 80 Jahren sowie Bewohner von Pflegeheimen geimpft werden. Hinzukommen Mitarbeiter der Notaufnahme sowie der Transplantationsmedizin und Mitarbeiter in der Altenpflege.