Baden-Württemberg

Vor Heimspiel gegen Kiel: Heidenheim hofft auf Kleindienst

1. FC Heidenheim
Heidenheims Tim Kleindienst lässt sich feiern. Foto: Stefan Puchner/dpa/Archivbild © Stefan Puchner

Heidenheim (dpa/lsw) - Der 1. FC Heidenheim hofft für das Heimspiel gegen Holstein Kiel am Freitag (18.30 Uhr/Sky) auf einen Einsatz von Torjäger Tim Kleindienst. Nach seinen Problemen am Sprunggelenk stieg der 25-Jährige am Mittwoch wieder ins Mannschaftstraining ein. «Ich bin gespannt, wie es bei ihm im Abschlusstraining aussehen wird, wie er die Belastung verkraftet hat», sagte Heidenheims Trainer Frank Schmidt am Donnerstag. Der Stürmer erzielte seit seiner Rückkehr zu den Schwaben Ende Januar sieben Treffer in fünf Spielen. Beim 2:1 in Würzburg vergangenes Wochenende fehlte er.

Verzichten muss Schmidt weiterhin auf Dzenis Burnic (Haariss in der Wade) und Robert Leipertz (Trainingsrückstand). Der Tabellenzweite aus Kiel sei «unheimlich gefährlich und eine der stärksten Mannschaften in der Liga», warnte Schmidt. Dennoch habe der FCH das Ziel, den Aufstiegsaspiranten zu schlagen und dadurch über die 40-Punkte-Marke zu klettern.

Die Heidenheimer haben 39 Zähler und damit bereits einen mehr als zum gleichen Zeitpunkt der Vorsaison. Über einen möglichen Aufstieg will Schmidt derzeit aber nicht reden. «Das ist ja auch momentan überhaupt nicht relevant», sagte der 47-Jährige. «Es war zu hundert Prozent richtig, auch die letzten Jahre den Ball flach zu halten.»

© dpa-infocom, dpa:210311-99-778686/2