Baden-Württemberg

Vor Schul- und Kitabesuch: Baden-Württemberg ruft zum Impfen und Testen auf

Theresa Schopper (Bündnis90/ Die Grünen)
Theresa Schopper (Bündnis 90/Die Grünen), Kultusministerin von Baden-Württemberg. Foto: Bernd Weißbrod/dpa/Archivbild © Bernd Weißbrod

Stuttgart (dpa/lsw) - Eine Woche vor Start des neuen Schuljahres haben Kultusministerin Theresa Schopper und Gesundheitsminister Manne Lucha (beide Grüne) zum Impfen und Testen für Schulen und Kitas aufgerufen. Schopper bat Eltern, Lehrkräfte, Erzieher und Schüler am Montag in Stuttgart darum, «dabei zu helfen, den Präsenzunterricht sicherer zu machen». Dieser sei das erklärte Ziel des Kultusministeriums.

Lucha sagte, die Impfstoffe seien sicher und würden dabei helfen, die Pandemie einzudämmen. Am letzten Wochenende der Sommerferien, am 11. und 12. September, finde in vielen Impfzentren ein Aktionswochenende für Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren und ihre Eltern statt und auch bei Haus- und Kinderärzten seien Impfungen möglich.

Beide Grünen-Politiker forderten die betroffenen Gruppen dazu auf, sich vor Schul- und Kitabeginn einem kostenlosen Corona-Schnelltest zu unterziehen. Lucha sagte, die Bürgertests seien bislang noch kostenlos und einfach durchzuführen. Und Schopper sagte: «Durch die Testungen können wir auch asymptomatische Infektionen entdecken und somit verhindern, dass das Virus unbewusst in Kitas oder Grundschulen getragen wird und dort ein Ausbruchsgeschehen verursacht.»

© dpa-infocom, dpa:210906-99-111248/2