Staatsanwaltschaft Offenburg

Vorwürfe gegen 24-Jährigen nach Verfolgungsfahrt in Baden

Justitia
Die Justitia ist an einer Scheibe am Eingang zum Oberlandesgericht zu sehen. © Rolf Vennenbernd

Offenburg (dpa/lsw) - Nach mutmaßlichen Fahrraddiebstählen im Ortenaukreis und einer dramatischen Verfolgungsfahrt mit der Polizei haben Ermittler gegen einen mittlerweile inhaftierten Mann eine ganze Reihe von Vorwürfen erhoben. Dem 24-Jährigen werden unter anderem Diebstahl in Mittäterschaft, Körperverletzung, ein verbotenes Autorennen und Fahren ohne Führerschein vorgeworfen, wie die Staatsanwaltschaft in Offenburg am Dienstag auf Anfrage mitteilte. Ein 19-Jähriger, dem Diebstahl in Mittäterschaft zur Last gelegt wird, kam ebenfalls in Untersuchungshaft.

Beamte kamen am Samstag auf die Spur der beiden Männer, als Fahrraddiebstähle an zwei Schwimmbädern im Ortenaukreis gemeldet wurden. Die Verfolgungsfahrt führte in Richtung Süden, wie die Polizei mitgeteilt hatte.

Polizisten schossen auf die Reifen des Fluchtfahrzeugs, als dieses in der Nähe von Sasbach (Kreis Emmendingen) nach einem Halt auf die Beamten zusteuerte. Die flüchtigen Männer wurden dann noch vor Erreichen der nahe gelegenen deutsch-französischen Grenze festgenommen - zuvor war ihr Transporter mit einem Polizeifahrzeug kollidiert. Im Transporter der Verdächtigen wurden sechs hochwertige Fahrräder gefunden, unter anderem Pedelecs, wie die Polizei berichtet hatte. Pedelecs sind Elektrofahrräder, bei denen ein Elektroantrieb den Fahrer nur dann unterstützt, wenn dieser selbst in die Pedale tritt.