Energie

Wasserstoff: Hoffmeister-Kraut informiert sich in Schottland

Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU)
Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) spricht. © Bernd Weißbrod

Stuttgart (dpa/lsw) - Die baden-württembergische Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) reist am Montag für zwei Tage nach Schottland. Die rund 40-köpfige Wirtschaftsdelegation und die CDU-Politikerin informieren sich rund um das Thema umweltfreundlich hergestellter Wasserstoff.

Hoffmeister-Kraut sagte, die Produktion, der Transport und der Einsatz von grünem Wasserstoff würden zunehmend zum Standortfaktor für die wirtschaftliche Entwicklung einzelner Regionen. So auch für den Südwesten. «Zuverlässige Partnerschaften mit Weltregionen, mit denen wir gemeinsame Vorstellungen von einem verantwortungsvollen Wirtschaften teilen, sind essentiell für den Wirtschaftsstandort.» Die Partnerschaft mit Schottland bringe Vorteile für beide Seiten: Baden-Württemberg könne Technologien für die Herstellung von grünem Wasserstoff in Schottland zur Verfügung stellen, der anschließend auch in das Land geliefert werden könnte.

Hoffmeister-Kraut wird auf ihrer Reise auch ihren schottischen Amtskollegen Ivan McKee, Minister für Wirtschaft, Handel, Tourismus und Unternehmen, zu Gesprächen treffen.