Baden-Württemberg

Wegen Corona: Hoffenheim ohne Kramaric gegen Dortmund

Andrej Kramaric
Hoffenheims Andrej Kramaric verlässt nach Spielende das Spielfeld. Foto: Uwe Anspach/dpa/Archivbild © Uwe Anspach

Sinsheim (dpa) - Die TSG 1899 Hoffenheim tritt coronabedingt ohne Torjäger Andrej Kramaric, Pavel Kaderabek und Kasim Adams gegen Borussia Dortmund an. «Ich hatte mit allen drei Jungs heute noch Kontakt, allen geht es gut. Sie sind zuhause, halten sich an die Quarantäneverordnungen», sagte Alexander Rosen, Direktor Profifußball, vor der Partie am Samstag (15.30 Uhr) bei Sky.

Top-Stürmer Kramaric und der Ghanaer Adams wurden nach Vereinsangaben selbst positiv auf das Coronavirus getestet und müssen jeweils zehn Tage in Quarantäne. Kaderabek ist wegen eines Falls im familiären Umfeld ebenfalls nicht dabei und muss zwei Wochen in Quarantäne. Das Trio fehlt damit auch im ersten Europa-League-Spiel gegen Roter Stern Belgrad am Donnerstag.

«Wir sind so organisiert, dass wir sie mit allem, was nötig ist, unterstützen. Das Wichtigste: Allen dreien geht es gut», sagte Rosen. Der badische Fußball-Bundesligist hatte am Freitag bekanntgegeben, dass zwei Profis positiv auf das Coronavirus getestet worden seien und sich ein weiterer wegen eines Falls im familiären Umfeld ebenfalls in häuslicher Quarantäne befinde.

Rosen kritisierte die jüngste Abstellungsperiode mit bis zu drei Länderspielen pro Nation deutlich. «Die Clubs bezahlen die Spieler und arbeiten mit allem dran, dass die Abläufe ordnungsgemäß durchgeführt werden. Und man hat das Gefühl, dass es den übergeordneten Verbänden einfach egal ist», sagte er. «Das ist ein Ausrufezeichen, das wir jetzt mal setzen müssen, vielleicht als Liga, vielleicht über die DFL, dass wir in der nächsten Abstellungsperiode anders agieren. Zur Not müssen wir intensiver drüber nachdenken, die Jungs nicht gehen lassen.»

Der Ausfall von Kramaric trifft die TSG besonders hart: Der 29 Jahre alte WM-Zweite von 2018 führt vor dem vierten Spieltag die Torjägerliste der Liga mit sechs Treffern an und ist derzeit in bestechender Form. Der Tscheche Kaderabek war wie der kroatische Stürmer Kramaric zuletzt auf Länderspiel-Reisen mit der Nationalmannschaft.