Baden-Württemberg

Weitere Gruppenvergewaltigung in Freiburg: Männer angeklagt

Eine Figur der blinden Justitia
Eine Figur der blinden Justitia. Foto: Sonja Wurtscheid/dpa/Symbolbild © Sonja Wurtscheid

Freiburg (dpa) - Zwei wegen einer Gruppenvergewaltigung in Freiburg verurteilte Männer stehen wegen einer mutmaßlichen weiteren solchen Tat vom heutigen Donnerstag an erneut vor Gericht. Die beiden Syrer sollen gemeinsam mit einem dritten, ebenfalls syrischen Angeklagten im September 2017 eine damals 20 Jahre alte Frau gemeinschaftlich vergewaltigt haben. Der Tatort sei die Freiburger Wohnung eines der Angeklagten gewesen. Es sind elf Sitzungstage vorgesehen.

Die beiden bereits verurteilten Männer im Alter von 24 und 25 Jahren sitzen schon seit gut zwei Jahren in Untersuchungshaft. Im vergangenen Juli wurden sie zu Haftstrafen verurteilt, weil sie im Oktober 2018 gemeinsam mit anderen Männern eine damals 18-Jährige vor einer Freiburger Disco vergewaltigt hatten. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig. Die Gruppenvergewaltigung hatte großes Entsetzen ausgelöst. Im anschließenden Prozess waren elf Männer angeklagt. Bei einer Mehrheit der Männer stellte das Gericht den Tatbestand der Vergewaltigung fest.

© dpa-infocom, dpa:210310-99-767964/2