Baden-Württemberg

Weltkriegsgranate bei Gartenarbeiten gefunden

Polizei
Ein Absperrband der Polizei. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © Hendrik Schmidt

Oberndorf am Neckar/Stuttgart (dpa/lsw) - Bei Gartenarbeiten ist in Oberndorf am Neckar (Landkreis Rottweil) Weltkriegsmunition gefunden worden. Die Bewohner von sechs Häusern konnten während der kontrollierten Sprengung durch den Kampfmittelbeseitigungsdienst zwar in ihren Wohnungen bleiben, mussten aber in abseits des Fundorts gelegene Zimmer gehen, wie ein Polizeisprecher am Freitag sagte.

Dies sei eine reine Sicherheitsmaßnahme gewesen, weil theoretisch bei der Sprengung vor Ort umherfliegende Teilchen Fenster durchschlagen hätten können. Dies sei aber nicht passiert. 

Ein Mitarbeiter eines Gartenbaubetriebs war laut Polizei bei Erdarbeiten mit einer Fräse am Donnerstagnachmittag über das nur wenige Zentimeter unter der Oberfläche liegende Munitionsteil gefahren. Dadurch wurde es den Angaben zufolge aus dem Boden herausgewühlt und beschädigt. Die Sprengung der US-amerikanischen Gewehrgranate aus dem Zweiten Weltkrieg erfolgte noch am selben Abend. Sie sei planmäßig und ohne besondere Vorkommnisse verlaufen.

Auch in Stuttgart wurde ein Weltkriegsrelikt entschärft. Dort hatte am Freitagmorgen nach Polizeiangaben ein Passant am Rand einer Landstraße eine Mörsergranate gefunden. Sie wurde von Spezialisten des Landeskriminalamts kurz darauf gesprengt. Erst im Nachgang stellte sich heraus, dass von der Granate keine Gefahr ausgegangen war.

© dpa-infocom, dpa:210827-99-987811/3