Baden-Württemberg

Weniger Tiere im Land geschlachtet

Fleisch
Verschiedene Sorten Schweinefleisch und Rindfleisch liegen in einer Fleischtheke. Foto: Jan Woitas/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild © Jan Woitas

Stuttgart (dpa/lsw) - In den baden-württembergischen Schlachthöfen sind in der ersten Jahreshälfte etwas weniger Tiere geschlachtet worden als im Vorjahreszeitraum. Die Zahl sank von 2,46 auf 2,44 Millionen Tiere, wie das Statistische Landesamt am Mittwoch mitteilte.

Es wurde vor allem weniger Rindfleisch produziert. Die Menge sank um 2,5 Prozent auf 75 300 Tonnen. Schweinefleisch wurde dagegen etwas mehr produziert: Hier stieg die Schlachtmenge um 500 Tonnen auf 185 600 Tonnen. Insgesamt ging die Schlachtmenge (ohne Geflügel) um 0,5 Prozent auf etwa 262 800 Tonnen zurück.