Baden-Württemberg

Werder-Coach Kohfeldt: Anerkennung für Freiburg und Streich

Werder Bremen
Trainer Florian Kohfeldt begrüßt einen Schiedsrichter. Foto: Carmen Jaspersen/dpa © Carmen Jaspersen

Bremen (dpa/lsw) - Werder Bremens Trainer Florian Kohfeldt hat die Arbeit von Freiburg-Coach Christian Streich sehr gelobt. Der Bremer Coach habe «ganz, ganz hohe Anerkennung für den Weg», den der Werder-Gegner am Samstag (15.30 Uhr/Sky) in den vergangenen Jahren in der Fußball-Bundesliga eingeschlagen habe. «Sie sind sehr stabil und neben dem Platz höflich und sympathisch. Wenn das Spiel losgeht, sind sie aber ehrgeizig», sagte Kohfeldt am Donnerstag. «Ich habe einen riesen Respekt.»

Nicht ohne Grund bezeichnete der 38-Jährige den Tabellenachten als den «formstärksten Gegner der vergangenen Monate», obwohl die Hanseaten in dieser Zeit gegen Champions-League-Club Borussia Mönchengladbach (0:1) spielten. «Er wird sehr schwer zu schlagen sein. Aber wir rechnen uns natürlich etwas aus», sagte Kohfeldt, der bis auf den noch angeschlagenen Patrick Erras am Samstag in Bestbesetzung antreten kann.

Dass es am Samstag zum Duell der beiden dienstältesten Trainer kommt, empfindet er als «aberwitzig». Streich ist seit gut neun Jahren Trainer beim SC, Kohfeldt ist seit rund 3,5 Jahren an der Weser. «Ich fühle mich nicht als Methusalem», sagte er mit einem Schmunzeln.

© dpa-infocom, dpa:210211-99-401189/2